KaNt-GyMnASium

Aktuelles


  • Kant-Triathlon 2017

    Am 05. Juli ist es mal wieder so weit!


    Wir treffen uns um 9:00 Uhr im Schwimmbad Rappenwört, Wettkampfbeginn ist um 10:00 Uhr. Nach dem Wettkampf (gegen 14:00 Uhr) endet die Schulveranstaltung. Es besteht die Möglichkeit im Schwimmbad zu bleiben, jedoch besteht keine Aufsicht mehr durch die Schule.

    Es besteht an diesem Tag für alle Schüler(innen) Anwesenheitspflicht. Wer nicht teilnehmen kann (ärztliches Attest!) wird als Helfer eingesetzt.

  • Sportunterricht mal ganz anders

    Klasse 8 spielt Lacrosse


    Lacrosse ist eine Sportart, die ursprünglich aus Kanada stammt und sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 8 des Kant-Gymnasiums hatten am 18. Mai die Chance diese außergewöhnliche Sportart kennenzulernen. Unter der professionellen Anleitung von zwei Spielern der Universitätsmannschaft („KIT SC Storm“), die in der 1. Lacrosse-Bundesliga Süd spielen, konnten die Schüler und Schülerinnen die technischen Fertigkeiten des Lacrosse-Spiels trainieren. Dazu gehört u.a. das Behalten des Balles im Schläger („cradeln“) und das zielgenaue Schießen auf das Tor.
    Die Schülerschaft hatte dabei großen Spaß und konnte den Sport aus einer ganz anderen Perspektive betrachten.

    Du hast Lust bekommen und suchst eine Möglichkeit zum Schnuppertraining bei den KIT SC Storm? Per Mail unter: jugendarbeit@karlsruhe-lacrosse.de

  • Sprachen lernen – Vorurteile überwinden

    4. Schulinterne Runde des Bundescup »Spielend Russisch lernen«


    Mit viel Spaß und Spieleifer fand am 17. Mai 2017 die Schulinterne Runde des Bundescup Spielend Russisch lernen 2017 am Kant-Gymnasium Karlsruhe statt.
    Die Schülerinnen und Schüler spielten jeweils im „gemischten Doppel“: ein Russisch-Könner zusammen mit einem Russisch-Neuling in einem Team. Von Runde zu Runde wurden mehr neue russische Wörter spielerisch auf unterschiedlichen Sprachniveaus gelernt. Schließlich konnte sich ein Siegerteam durchsetzen: Ralitsa Kaleva, 15, und Sarah Javidi, 15, gewannen die Schulinterne Runde des Bundescup, der für sie dann auf regionaler Ebene nach den Sommerferien fortgesetzt wird.
    Unser Dank gilt allen Beteiligten vor Ort für ihr großes Engagement und den Bundescup-Organisatoren des Deutsch-Russischen Forums e.V. sowie den Sponsoren (Hauptförderer: GAZPROM Germania) für die ausgezeichnete Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbs!

  • Spielend Russisch Lernen - Jetzt anmelden!

    Der Bundescup »Spielend Russisch lernen 2017« am Kant findet statt am Mittwoch, 17.05.17 um 13:30 Uhr.


    16 Schülerinnen und Schüler spielen jeweils im »gemischten Doppel«: ein Russisch-Könner zusammen mit einem Russisch-Neuling in einem Team. Von Runde zu Runde werden mehr neue russische Wörter spielerisch auf unterschiedlichen Sprachniveaus gelernt.
    Das Siegerteam der Schulinternen Runde qualifiziert sich für die regionale Runde des Bundescup, der nach den Sommerferien stattfinden wird.

    Bitte tragt euch als Team in die aushängenden Listen im Eingangsbereich ein. Weitere Infos bei Frau Bachmann.

  • Anmeldung der zukünftigen Fünftklässler

    An folgenden Terminen können Sie Ihr Kind bei uns anmelden:


    Dienstag, 04.04.17: 08:00 - 13:00 Uhr
    14:00 - 18:00 Uhr
    Mittwoch, 05.04.17: 08:00 - 12:00 Uhr

    Bitte mitbringen: Bescheinigung des Besuches der Grundschule
    Stammbuch oder Geburtsurkunde


    pdf-Datei zum Ausdrucken
  • Literarischer Abend 2017

    Am Donnerstag, den 06. April, lädt das Kant-Gymnasium ab 19:00 Uhr zu seinem traditionellen Literaturabend in die Aula ein.


    Wie es am Kant-Gymnasium schon mehrere Jahre gute Tradition ist, lädt auch dieses Jahr die Deutschfachschaft zum Literarischen Abend herzlich ein.
    Wir zeigen besondere Schülerarbeiten aus dem Unterricht, die sich – passend zur Jahreszeit – dieses Jahr thematisch mit dem Frühling beschäftigen, uns zu einer literarischen Reise in die Antike und den Orient einladen oder mit Themen wie Toleranz, Liebe und Grenzerfahrung experimentieren.

  • BNN-Betriebsbesichtigung

    Klasse 9b zu Besuch bei der BNN


    Am Donnerstag 23.03.2017 besuchte die Klasse 9b das BNN Betriebsgelände im Rahmen des Projektes »Zeitung in der Schule«. Wir erhielten einen vielfältigen Einblick in die redaktionelle Arbeit und die Produktion.

  • Stützpunktschulenforum

    13 Schülermentoren fahren zum Centre for Organismal Studies (COS) nach Heidelberg


    Seit dem Schuljahr 2016/17 gehört das Kant-Gymnasium Karlsruhe zu den Stützpunktschulen für Molekulare Biologie. Anlässlich des alljährlichen Stützpunktschulenforums sind am 21.02.2017 dreizehn Schülermentoren gemeinsam mit ihren Laborleitern zum Centre for Organismal Studies (COS) nach Heidelberg gefahren.
    Auf dem Stützpunktschulenforum treffen Laborleiter und Schülermentoren von Stützpunktschulen aus verschiedenen Städten aufeinander. Die Veranstaltung bestand aus zwei Teilen: zunächst gab es einen Vortrag des bekannten Virologen Professor Doktor Ralf Bartenschlager über das Thema Hepatitis B und C, eine Viruserkrankung, die zu Leberschäden führt. Professor Doktor Bartenschlager hat jahrelang über Hepatitis C geforscht und eine Therapie gegen die Krankheit entwickelt. Nach einer Stärkung beim Mittagessen, welches vom COS bereitgestellt wurde, ging es mit den Praktika weiter. Die Einteilung der Laborleiter und Schüler war schon im Vorhinein erfolgt und die Gruppen fanden sich und begaben sich gemeinsam zu den jeweiligen Laboratorien. Die Praktika waren sehr individuell: eine Gruppe beschäftigte sich mit der Gehirn- und Herzstruktur von Mäusen und bekam Einblicke in die Forschungsarbeit mit Labormäusen. In einem anderen Praktikum ging es um Zebrafische. Die Gruppe bekam zunächst eine theoretische Einführung von einem Biologen des Labors und durfte anschließend unter der Führung eines Medizinstudenten mutierte Zebrafische unter das Mikroskop nehmen.
    Versuchstiere sind ein stark umstrittenes Thema - zwar werden Mutationsversuche durchgeführt und Tiere getötet, doch das nicht ohne Grund: durch diese Forschungsarbeiten kann man Wege finden, tödliche Krankheiten wie Krebs zu therapieren. Deswegen gibt es immer eine starke Verknüpfung der Forschungsergebnisse mit dem Nutzen für den Menschen.
    In der Kaffepause tauschten sich die Gruppen untereinander über die neu gewonnenen Eindrücke aus. Die Rückmeldungen waren sehr positiv, jedes Praktikum gab interessante Einblicke in die Forschungswelt. Anschließend gab es eine Abschlussbesprechung im Plenum, bei der unter anderem die vom COS an der Universität Heidelberg angebotenen Sommerpraktika vorgestellt wurden, bei denen man zwei Wochen lang zur Forschung beitragen kann.

    Beim Stützpunktschulenprojekt geht es also nicht nur darum, Experimente durchführen zu können, sondern auch um die Chance, sich ein weiteres Wissenspektrum anzueignen, Zusammenhänge zu verknüpfen und Zukunftsperspektiven zu entdecken.

    Esra Eroglu & Rrozalia Haxhibeqiri (KS1)

  • Schlittschuhlaufen

    Sportunterricht auf dem Eis


    Die Fünftklässlerinnen zeigten am 15.12.2016 ihre sportlichen Fertigkeiten auf dem Eis.

  • Stützpunktschule® für Molekularbiologie

    Auftaktveranstaltung


    Die Stützpunktschule® für Molekularbiologie des Kant-Gymnasiums wurde mit aktuellen Vorträgen aus der Biologie (CRISPR/Cas9 - das Genome Editing von Prof. Dr. Jochen Wittbrodt (Universität Heidelberg (COS)) und Glücksbringer aus unserem Essen von Prof. Dr. Anne S. Ulrich (Institut für Organische Chemie (IOC) am KIT)), einer Diskussionsrunde und der Vorstellung der molekularbiologischen Versuche am 21.11.16 eröffnet.

    weitere Informationen

  • Simulation der HIV – Verbreitung

    Nachweis einer HIV – Infektion mittels ELISA, Praktikum


    Immer mehr Menschen infizieren sich mit HIV – sowohl in Deutschland als auch international. Es gibt verschiedene Arten, um eine HIV – Infektion im Körper eines Menschen nachzuweisen. Der ELISA – Test gilt als die gebräuchlichste Nachweismethode unter den HIV – Tests.

    Am 02.12.2016 simulierten Schüler der KS2 des Biologiekurses von Frau Heitmann, mithilfe zweier Schülermentorinnen aus anderen Schulen, die Ausbreitung einer HIV – Infektion. Natürlich handelte es sich bei dem eingesetzten Serum nicht um echtes Blutserum, sondern um eine Lösung, die nur die entsprechende Situation imitierte. Bei dem durchgeführten Test ging es um den Nachweis einer fiktiven HIV – Infektion und ihrer Ausbreitung. Dazu sollte mit einem ELISA im Serum der Probanten das p24 – Antigen des Virus nachgewiesen werden. Um die Ausbreitung einer HIV – Infektion zu simulieren, sollten die Kursteilnehmer zuerst ihre »Körperflüssigkeiten« austauschen. Das Resultat nach der Durchführung der verschiedenen Arbeitsschritte mit den Sera war erschreckend, da aus einer einzigen infizierten Probe fünf weitere Probanten infiziert wurden.
    Das Praktikum verdeutlichte, auch wenn es sich nur um eine kleine Versuchsgruppe handelte, wie schnell sich das HI – Virus verbreiten kann.

  • Experimenta

    Klasse 7b zu Besuch auf der Experimenta


    Unsere Klasse besuchte am 27.09.16 die Experimenta in Heilbronn. Nach einer eineinhalbstündigen Straßenbahnfahrt kamen wir in der Experimenta an. Nach einer Einführung durften wir die 4 Stockwerke erkunden.
    Im letzten Stockwerk fanden wir die »Talentschmiede«. Hier konnten wir zum Beispiel Autos bauen, Zeitungen selber machen (selbst gestalten) oder eine Musikgruppe gründen. Dort stand auch ein XXXXL Tischkicker. Nicht nur die Jungs, auch die Mädchen waren davon beeindruckt. Im gleichen Stockwerk gab es auch eine Tanzecke, in der wir probierten, verschiedene internationale Tänze nachzumachen. Die sogenannte »Zauber-Couch« im 3. Stockwerk gefiel uns sehr gut. Wer sich auf die Couch setzte und ein Kissen vor den Körper hielt, wurde unsichtbar. Direkt nebenan befand sich eine besondere Maschine, die uns zeigte, wie wir in 20 Jahren vielleicht aussehen könnten. Es entstanden interessante Bilder. Im zweiten Stockwerk war Teamgeist gefragt. Zu viert ein Auto zu steuern, forderte uns sehr. Nach dreieinhalb Stunden (leider viel zu früh) fuhren wir wieder nach Hause.

    Wir danken Frau Hettinger und Frau Mai, dass sie uns dieses eindrückliche Erlebnis ermöglicht haben.

    Ennie Schwert & Lena Steininger (7b)

  • Bundescup »Spielend Russisch lernen«

    regionale Runde


    Dieses Jahr konnten sich Jonathan Blankenship und Daniel Wagner aus der Kursstufe 1 schulintern bei dem Wettbewerb »Spielend Russisch lernen« durchsetzen und an der regionalen Runde am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd am 10.10.2016 teilnehmen.
    Die Teilnahme an der regionalen Runde war eine tolle Erfahrung und wir freuen uns auf den nächsten Bundescup »Spielend Russisch lernen«.

  • Kant-Ball 2016

    Das Kant lädt mal wieder zum Tanz ein !


    Am Freitag den 09.12.16 findet der alljährliche Kant-Ball in unserer Schule statt. Unter dem Motto Merry Christmas werden wir ab 18:00 Uhr das Tanzbein schwingen. Eingeladen ist jeder ab Klassenstufe 9.
    Karten kosten 5€ und können nach den Herbstferien in den Pausen im Foyer gekauft werden.
    Wir freuen uns über alle die kommen!!!

    Euer Kant-Ball Team

  • Theaterabende 2016

    Der Revisor


    Ein Brief, indem die Ankunft eines Revisors, eines Rechnungsprüfers, angekündigt wird, versetzt eine ganze Stadt in helle Aufregung. Da gibt es diejenigen Stadtbewohner, die eine Prüfung furchten, weil sie Bestechungsgelder angenommen und ausgezahlt, öffentliche Finanzen veruntreut, sich gegenseitig Posten zugeschanzt und bei allen Unregelmäßigkeiten beide Augen zugedrückt haben – und natürlich diejenigen, die unter den Machenschaften der Stadtoberen leiden und nun auf eine Verbesserung der Umstände hoffen.
    Und da erscheint er denn auch, der vermeintliche Beamte aus Petersburg, und ist zunächst sehr verwundert über das hohe Maß an Unterwürfigkeit, das ihm die gesamte Führungsschicht der Stadt entgegenbringt. Nicht lange allerdings, dann beginnt er sich seinen Reim zu machen – und beginnt, seinen Vorteil aus der Situation zu ziehen...


    Auch in diesem Jahr hat es die Theater-AG des Kant-Gymnasiums verstanden, an zwei Theaterabenden die Zuschauer mit durchweg hervorragenden schauspielerischen Leistungen köstlich zu unterhalten. Ein ganz großes Kompliment an alle Mitwirkenden dieses Jahr!

  • Literatur-und Theaterkurs

    zu Besuch in Bruchsal an der Badischen Landesbühne


    Am 12. Mai machte sich der Literatur- und Theaterkurs der KS1 zusammen mit Herrn Burgemeister auf den Weg nach Bruchsal zur Badischen Landesbühne. Jana Günther (ABI 2015 an unserer Schule) absolviert dort ihr FSJ (freiwilliges soziales Jahr) und organisierte für uns ein Blick hinter die Kulissen.
    Angekommen am Bruchsaler Bürgerhaus durfte der Kurs direkt bei einer Probe zum Stück „Der Graf von Monte Christo“ anwesend sein und miterleben, wie per Regieanweisung Feinheiten korrigiert und Anmerkungen gemacht wurden. Anschließend ging es mit dem extra für uns bereitgestellten Theaterbus zu den Werkstätten. Hier bekamen wir einen Eindruck von den aufwendigen Arbeiten zur Fertigstellung eines Bühnenbildes. Auch einen Blick in den sehr beeindruckenden Requisitenfundus wurde uns gewährt.
    Nach einer Mittagspause in der Bruchsaler Innenstadt empfing uns der technische Leiter. Er führte uns auf die große Bühne des Bruchsaler Bürgerhauses. Hier durften wir nicht nur auf, sondern auch über und hinter der Bühne alles genau betrachten. Nach Besichtigung des Technikraumes wurde die Gruppe zur Maske und in die Schneiderei geführt. Hierzu wurde jeweils zum Berufsfeld und zur Arbeit am Theater etwas gesagt. Abgerundet wurde der Tag mit einer Fragerunde, in der eine Bühnenbildnerin, der technische Leiter, eine Regieassistentin, eine Dramaturgin, eine Theaterpädagogin und eine Schauspielerin des Jugend- und Kindertheaters uns sämtliche Fragen beantworteten, die zur Arbeit am Theater noch offengeblieben waren.
    Theater ist sehr viel mehr als das, was ein Publikum auf der Bühne mitbekommt, wie der Kurs an diesem Tag miterlebt hat. Besonders durch die Einblicke in die verschiedenen Berufsfelder hat vielleicht der ein oder andere seinen Traumberuf entdeckt.

    Vielen Dank Jana!

    Melanie Litta (KS1)

  • Sportunterricht auf dem Pferd

    »Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde«


    Dies konnten die Fünftklässlerinnen beim Voltigieren am 07.07.16 selbst erleben. Dazu wurde der reguläre Sportunterricht kurzerhand in die Reithalle des RV Durlach verlegt und mit Hilfe von drei Voltigiertrainerinnen verschiedene Übungen auf dem Pferd im Schritt und Galopp geturnt. Nach dem Voltigiertraining brachten unsere Fünft-klässlerinnen das Voltigierpferd wieder zurück zum Stall, wo sie es putzten und auf die Weide brachten, bevor wieder alle mit der Straßenbahn zurück zur Schule fuhren.

    Weitere Informationen zum Voltigiertraining und Reitbetrieb beim RV Durlach erhalten unsere Fünftklässlerinnen bei Frau Heitmann.

  • Bundescup »Spielend Russisch lernen« 2016 am Kant

    Sprachen lernen – Vorurteile überwinden


    Mit viel Spaß und Spieleifer fand am 14. Juni 2016 die Schulinterne Runde des Bundescup »Spielend Russisch lernen« 2016 am Kant-Gymnasium Karlsruhe statt.
    12 Schülerinnen und Schüler spielten jeweils im »gemischten Doppel«: ein Russisch-Könner zusammen mit einem Russisch-Neuling in einem Team. Von Runde zu Runde wurden mehr neue russische Wörter spielerisch auf unterschiedlichen Sprachniveaus gelernt. Im k.o.-System konnte sich nach drei Spiel-Durchgängen und drei Stunden konzentrierter Anspannung schließlich ein Siegerteam durchsetzen: Jonathan Blankenship, 16, und Daniel Wagner, 16, gewannen die Schulinterne Runde des Bundescup, der für sie dann auf regionaler Ebene nach den Sommerferien fortgesetzt wird.

    Unser Dank gilt allen Beteiligten vor Ort für ihr großes Engagement und den Bundescup-Organisatoren und –Sponsoren für die ausgezeichnete Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbs!

    A.Bachmann (Russischlehrerin)

  • UNO-Planspiel der LPB

    Verhandlungsgeschick gefragt


    Am 21. Juni 2016 hieß es für die Klassen 10a und 10c in eine andere Rolle zu schlüpfen. Drei Mitarbeiter der Landeszentrale für politische Bildung stellten die Schülerinnen und Schüler vor die Herausforderung, eine Lösung für den Konflikt in Syrien zu finden. Als wäre das schon nicht schwer genug, mussten sie in die Rolle der Mitgliedsländer des UN-Sicherheitsrates schlüpfen, was manchen sehr leicht und anderen sehr schwer fiel. Mit formalen und protokollarischen Vorgaben wie sie im Sicherheitsrat auch gelten ging es ans Werk. Wie in der Realität schon oft geschehen, konnte sich das Gremium trotz langer Verhandlungen auf keine gemeinsame Resolution einigen.

    Wir bedanken uns sehr herzlich für die engagierte und interessante Moderation durch die LPB!

  • »Klick & Kill«

    Theatervorstellung des mobilen Schultourtheaters »Büh-nengold« für die Klassen 5 bis 7


    am Dienstag, den 26.07.16
    um 9:40 Uhr
    in der Aula des Kant-Gymnasiums

    »...Mama, das ist nicht nur hänseln, so wie früher, das ist Terror! Einfach nur Schikane. Die schreiben mir andauernd Nachrichten, bedrohen mich, rufen an, die machen mich fertig. Es gibt sogar einen Video-Clip über mich! Das ist ganz heftiges Mobbing!...«

    In der eigens entwickelten und inszenierten Produktion werden die Themen Mobbing, Cybermobbing, Liebe, Hass und Macht im Internet thematisiert.

    weitere Informationen

  • Kant, quo vadis?

    Einladung zum Diskussionsabend mit der Rektorin Frau Rupp


    am Donnerstag, den 23.6.2016
    um 19:00 Uhr
    in der Aula des Kant-Gymnasiums

    Folgende Fragen werden Frau Rupp zu Beginn gestellt:

    1. Wohin soll es mit dem Kant gehen (Leitbild, Ziele)?
    2. Kommunikation zwischen Lehrkräften, Schülern, Eltern
    3. Drogenprävention

    Danach wird die Diskussion für alle geöffnet. Über ein zahlreiches Erscheinen würden sich die Elternvertreter/innen und Frau Rupp sehr freuen!

    Mit freundlichen Grüßen
    B. Langer und G. Rupp

    Hier gibt es die offizielle Einladung zum Ausdrucken.

  • Spielend Russisch Lernen - Jetzt anmelden!

    Der Bundescup »Spielend Russisch lernen 2016« am Kant findet statt am Dienstag, 14.Juni 2016 um 13:30 Uhr.


    16 Schülerinnen und Schüler spielen jeweils im »gemischten Doppel«: ein Russisch-Könner zusammen mit einem Russisch-Neuling in einem Team. Von Runde zu Runde werden mehr neue russische Wörter spielerisch auf unterschiedlichen Sprachniveaus gelernt.
    Das Siegerteam der Schulinternen Runde qualifiziert sich für die regionale Runde des Bundescup, der nach den Sommerferien stattfinden wird.

    Bitte tragt euch als Team in die aushängenden Listen im Eingangsbereich ein. Weitere Infos bei Frau Bachmann.

  • Kant-Triathlon 2016

    Am 30. Juni ist es mal wieder so weit!


    Wir treffen uns um 9:00 Uhr im Schwimmbad Rappenwört, Wettkampfbeginn ist um 10:00 Uhr. Nach dem Wettkampf (gegen 14:00 Uhr) endet die Schulveranstaltung. Es besteht die Möglichkeit im Schwimmbad zu bleiben, jedoch besteht keine Aufsicht mehr durch die Schule.

    Hier gibt es weitere Informationen.

    Hier gibt es den Infobrief und Rücklaufzettel.

    Es besteht an diesem Tag für alle Schüler(innen) Anwesenheitspflicht. Wer nicht teilnehmen kann (ärztliches Attest!) wird als Helfer eingesetzt.

  • GFS einmal anders!

    Russischkurs KS1 auf Spurensuche in Baden-Baden


    Bei sonnigem Frühlingswetter machte sich der Russischkurs KS1 mit Frau Bachmann am 29. April 2016 mit der S5 auf nach Baden-Baden. Denn dort erwartete uns eine interessante Stadtführung: ein Schüler erzählte uns von der »russischen« Geschichte der alten Kurstadt und führte uns zur russisch-orthodoxen Kirche, zum Spielcasino und zu Denkmälern der russischen Schriftsteller Gogol, Turgenjew und Dostojewskij, die alle im 19. Jahrhundert das berühmte Casino besucht hatten.

  • Bertalanffy Lecture für Schüler

    Kant-Schüler beim Vortrag an der Uni-Heidelberg


    An einer englischsprachigen Vorlesung der Biologie-Professorin Ottoline Leyser (Sainsbury Laboratory an der University of Cambridge) nahmen Schüler und Schülerinnen der Kursstufe (Biologie-vierstündig) teil. Neben unseren Kant-Schülern schlossen sich auch Schüler und Schülerinnen vom Helmholtz-Gymnasium und vom Gymnasium Neureut an.
    Im Anschluss an die Vorlesung »Thinking without a brain - how plants decide what to do« diskutierten Schüler, Studenten und Doktoranten in Kleingruppen über die Pflanzenhormone, Wachstumsprozesse und die Kommunikation zwischen Pflanzen. Organisiert wurde die neunte Bertalanffy Lecture vom 2010 neu gegründeten Centre for Organismal Studies (COS) Heidelberg, das sich die Erforschung der organismischen Biologie über die Grenzen der biologischen Organisationsstufen hinweg zum Ziel gesetzt hat. Die Vorlesungen (Bertalanffy Lecture) werden zweimal im Jahr angeboten.
    Weiter können sich Schüler und Schülerinnen der Kursstufe für ein zweiwöchiges Laborpraktikum (Entwicklungsbiologie) bewerben, dessen Teilnehmer sich für ein Australien-Praktikum bewerben können (siehe Glaskasten vor der Bio-Vorbereitung).

    Weitere Informationen erhalten interessierte Schüler und Schülerinnen bei Frau Heitmann.

  • Rudern im Sportunterricht

    Schülerinnen zu Besuch beim Ruderverein Wiking


    Sonnenschein, Wasser und mit Freundinnen rudern? Das war der Sportunterricht der Schülerinnen der Klassen 7a und 7b am 28.04.16. Als die Siebtklässlerinnen am Rheinhafen beim Ruderverein Wiking ankamen, lagen die ersten Ruderboote schon im Wasser und neben den zwei Sportlehrerinnen standen sieben Vereinstrainer bereit. So konnten die Boote mit den Vierergruppen ablegen. In Kleingruppen erhielten die Schülerinnen in acht Booten intensiven Ruderunterricht.
    Abschließend wurden die Schülerinnen zur Ruder-AG (donnerstags, 15:00 – 17:00 Uhr) und Vereinstraining montags, mittwochs, freitags oder samstags eingeladen. Aber auch alle anderen Schüler des Kant-Gymnasiums sind jederzeit beim Ruder-Training willkommen.

    Informationen zur Ruder-AG und Ruder-Training gibt es bei Frau Heitmann.

  • Schüler-Basketballmeisterschaften 2016

    Kant erfolgreich bei den Schüler-Basketball-meisterschaften 2016


    Einen hervorragenden 2. Platz belegte das Basketball Team des Kant Gymnasiums. Nach der Vorrunde auf Platz zwei ging es in das Herzschlag - Halbfinale gegen die Europäische Schule. Gekämpft wurde sogar bis kurz nach dem Schusspfiff, zwei Freiwürfe mussten noch ausgeführt werden. Mit einem Punkt Vorsprung erreichte das Team das Finale gegen das Otto Hahn Gymnasium. Dank einer cleveren lock down Taktik gelang es den Kantianern noch bis in die zweite Halbzeit hinein mitzuspielen, um dann am Ende mit 4 Punkten Rückstand den wohlverdienten zweiten Platz zu sichern.

    Herzlichen Glückwunsch!

  • »Ich hoffe, wir kommen hier bald raus!«

    Die Klasse 8b beim »Globalisierungs-Container« am Platz der Grundrechte


    Beklemmende Gefühle bekamen Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b, als sie im Rahmen des Deutschunterrichts am Mittwoch, den 20.04.16 die 3D-Installation im Container vor dem Schloss besichtigten. Die Künstlerin Gülsel Özkan inszenierte den Container als Symbol der Globalisierung. Durch Gucklöcher konnten wir ins Innere schauen und entdeckten im Dunkeln Flüchtlinge anstelle von Waren. Die Menschen schienen uns Betrachter direkt anzuschauen und zurück bleiben Mitgefühl und des Unbehagen: »Hoffentlich kommen die bald da raus!«

  • Welttag des Buches 2016

    Die Klasse 5a des Kant-Gymnasiums feiert mit!


    Wir, die Klasse 5a, besuchten anlässlich des Welttags des Buches mit unserer Deutschlehrerin Frau Kreher am Dienstag, den 12. April 2016 die Buchhandlung am Kronenplatz. Frau Verbarg, die Buchhändlerin, begrüßte uns und las uns das erste Kapitel aus dem Buch »Im Bann des Tornados« vor. Wir mussten lachen, weil die Hauptpersonen im Roman die Vornamen von zwei Jungen aus unserer Klasse hatten. An dem Buch fanden wir toll, dass die Handyspiele »Clash of clanes« und »Boom Beach« vorkamen. Der Höhepunkt des Ausflugs war eine Schnitzeljagd, bei der wir verschiedene Rätsel lösen mussten. Anschließend durften wir in verschiedenen Büchern herumschmökern und jeder von uns bekam das Buch »Im Bann des Tornados« geschenkt. Zum Schluss gab es noch Süßigkeiten und ein Radiergummi in Buchform.
    Das war ein schöner Ausflug und einige von uns haben das Buch »Im Bann des Tornados« bereits gelesen und fanden es sehr spannend.

    Minh Thu Pham / Amelie Schwert

  • Interview mit Rolf Kahn

    Ist der Profisport ein Nährboden für Allmachtsphantasien? Der Seminarkurs hakt nach.


    Eine Stunde lang konnten wir ein sehr informatives Gespräch mit Herrn Kahn über sein Leben als Fußballprofi und das Leben seines Sohnes Oliver Kahn führen.
    Die Glücksgefühle, das entscheidende Tor geschossen oder verhindert zu haben, seien riesig. Daraus entstünden auch Momente des sich allmächtig Fühlens. Wer länger an der Profispitze dabei sein wolle, dürfe jedoch nie die “Bodenhaftung” verlieren, denn man sei sehr schnell wieder neuem Druck ausgesetzt, äußerte sich Kahn. Nachfolgende jüngere Spieler würden Konkurrenzgedanken auslösen, der nächste Gegner stünde schon in den Startlöchern. Talent sei niemals nur auf eine sportliche Fähigkeit zu reduzieren. Charakterliche Stärken wie zum Beispiel Trainingsausdauer, Umgang mit Angst, Abrufen der besten Leistung zum richtigen Zeitpunkt, die Kunst 60.000 Zuschauer im Stadion und ein Vielfaches an Zuschauern vor den Bildschirmen auszublenden und vieles mehr machen einen Spieler erst zu einem Spitzentalent.
    Der Starkult und der Medienhype erschweren die Aufgaben zusätzlich.

    Herr Kahn hat uns einen tiefen Einblick in den Zirkus des Profisports geben können und wir danken ihm recht herzlich dafür.

  • Politik hautnah

    Gemeinschaftskunde mal anders


    Am 5. April hatten die 10a und 10c Besuch von Frau Karin Binder, die für die Partei Die Linke im Bundestag mit dem Schwerpunkt Verbraucher-schutz und Ernährung sitzt.
    Nach einem Überblick über ihre Aufgaben und die politische Positionierung ihrer Partei zu aktuellen Themen, stellte sich die MdB den Fragen der SchülerInnen. Besonders interessierte ihr beruflicher Werdegang, die Flüchtlingsproblematik und damit auch der EU-Türkei Deal, aber auch ihre Positionierung zur Pressefreiheit. Die 45 Minuten Unterrichtszeit reichten bei weitem nicht aus, um alle Fragen zu beantworten, sodass die Klassen noch freiwillig länger blieben.
    Ein großes Dankeschön geht an Frau Binder, welche sich die Zeit genommen hat, uns zu besuchen und sich unseren Fragen zu stellen.

  • Anmeldung der zukünftigen Fünftklässler

    An folgenden Terminen können Sie Ihr Kind bei uns anmelden:


    Mittwoch (16.03.): 08:00 - 13:00 Uhr
    14:00 - 18:00 Uhr
    Donnerstag (17.03.): 08:00 - 12:00 Uhr

    Bitte mitbringen: Bescheinigung des Besuches der Grundschule
    Stammbuch oder Geburtsurkunde


    pdf-Datei zum Ausdrucken
  • Theaterabende

    Die Theater-AG führt am 29.04. und am 04.05. »Der Revisor« von Nikolai Gogol auf (jeweils um 19:30 Uhr in der Aula). Eintritt frei.


    Ein Brief, indem die Ankunft eines Revisors, eines Rechnungsprüfers, angekündigt wird, versetzt eine ganze Stadt in helle Aufregung. Da gibt es diejenigen Stadtbewohner, die eine Prüfung fürchten, weil sie Bestechungsgelder angenommen und ausgezahlt, öffentliche Finanzen veruntreut, sich gegenseitig Posten zugeschanzt und bei allen Unregelmäßigkeiten beide Augen zugedrückt haben – und natürlich diejenigen, die unter den Machenschaften der Stadtoberen leiden und nun auf eine Verbesserung der Umstände hoffen.
    Und da erscheint er denn auch, der vermeintliche Beamte aus Petersburg, und ist zunächst sehr verwundert über das hohe Maß an Unterwürfigkeit, das ihm die gesamte Führungsschicht der Stadt entgegenbringt. Nicht lange allerdings, dann beginnt er sich seinen Reim zu machen – und beginnt, seinen Vorteil aus der Situation zu ziehen...

    »Alle werden sich einig sein, dass es eine solche Stadt in ganz Russland nicht gibt; undenkbar, dass alle unsere Beamten solche Ausgeburten sind. Und wenn es nur zwei oder drei ehrliche unter ihnen gibt, es gibt sie, während uns hier kein einziger begegnet. Kurz, eine Stadt wie diese haben wir nicht. Nicht wahr? Und wenn nun diese Stadt... unsere seelische Stadt darstellt und sich bei jedermann festgesetzt hat? Der Revisor hat kein Ende.«

    Nikolai Gogol

  • Kant meets Kretschmann

    Von Politikverdrossenheit keine Spur


    Am 08.03.16 war der Neigungskurs Gemeinschaftskunde des Kant Gymnasiums Karlsruhe von der Landeszentrale für politische Bildung, Freiburg, zum SWR in Baden-Baden und im Anschluss zu einem Treffen mit dem Ministerpräsidenten Herrn Kretschmann auf einer Wahlkampfveranstaltung in Lahr eingeladen. Nach einer Führung beim SWR Hörfunk durch den Comedychef Andreas Müller, der als bekannter Stimmenimitator den Schülern die heitere Seite der Politik nahe brachte, hatten die Schüler dann in Lahr Gelegenheit mit Herrn Kretschmann direkt über die ernsten Themen der Politik zu sprechen. Die Bildungspolitik lag den Schülern besonders am Herzen, die Gemeinschaftsschulen und die fehlende Grundschulempfehlung wurden heiß diskutiert. Nach einem Tag mit vielen tollen Eindrücken ging es dann wieder müde aber erfüllt zurück nach Karlsruhe.

    hier geht's zum Hauptartikel

  • Kantball 2016

    150 Besucher schwingen das Tanzbein!


    Am Freitag den 26.02.16 wurde mal wieder das Tanzbein am Kant geschwungen. Dieses Mal unter dem Motto »Hollywood Dance Night« fand der diesjährige Kant-Ball statt.
    150 Jugendliche variierten zwischen Standard-, lateinamerikanischen- und Partytänzen. Zwischendrin gab es den ein oder anderen spektakulären Show Act.

    hier geht's zum Hauptartikel

  • Was bin ich? Körpersprache im Alltag

    Die Klasse 8b nimmt teil an den KinderLiteraturTagen in Karlsruhe (KLIK)


    Was passiert, wenn mehrere Menschen in einem engen Aufzug aufeinandertreffen?
    Am 29.02.16 erprobte die Klasse 8b zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Frau Pajcic, wie wir in Alltagssituationen allein mit unserer Körpersprache bereits Signale senden.
    Oliver Sehon, Spieler und Leiter des Improvisationstheaters SERVIERVORSCHLAG, arbeitete mit den Schülerinnen und Schülern in verschiedenen alltäglichen Szenen an ihrer Körpersprache. Dabei gab es nicht nur viele Gelegenheiten zum Lachen, sondern auch spannende Erkenntnisse: Warum wirken wir je nach Körperhaltung sympathisch oder unsympathisch? Welche Unterschiede im Raumverhalten zwischen Mädchen und Jungen können wir beobachten?

  • Nordbadische Schulschach-Meisterschaft

    Die Mädchen-Mannschaft qualifiziert sich für die Badische Meisterschaft.


    Die Mädchen-Mannschaft des Kant-Gymnasiums, Ilona Bykov (9b), Maria Grining (8b), Lara Nast (8b), Stella Aiswert (9b) und Julia Hartwig (8b) nahm am 18.02.16 an der Nordbadischen Schulschach-Meisterschaft teil und erreichte in der WK M einen 3. Platz. Damit war auch die Qualifikation für die Badische Meisterschaft, die am 09.03.16 in Denzlingen stattfindet, gesichert. Sie mussten sich nur der siegreichen Mannschaft des Goethe-Gymnasiums (14 Punkte) geschlagen geben und waren punktgleich mit dem Lise-Meitner-Gymnasium Königsbach (11 Punkte).
    Die WK I-Mannschaft des Kant-Gymnasiums, Ilya Bykov (KS 2), Dmitry Ignatov (KS 1) und Nadja Ignatova (9b) erreichte am 19.02.16 zu dritt einen sensationellen 5. Platz. Dabei wurden sowohl der spätere Sieger Ludwig-Wilhelm-Gymnasium Rastatt, als auch der Turnierzweite Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Hockenheim an den Brettern mit 2:1 geschlagen.

  • Leichtathletik-Schülermeisterschaft

    Erfolgreiche Teilnahme des Kant-Gymnasiums


    23 Schüler und Schülerinnen des Kant-Gymnasiums nahmen am 26.01.16 an den Leichtathletik-Schülermeisterschaften in der Messe Karlsruhe teil. Die Disziplinen Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Mittelstrecke wurden zuvor zweimal in der Woche mit Frau Heitmann in der Sporthalle des Kant-Gymnasiums trainiert.

    Herausragende Leistungen zeigten unsere Hochspringer und unsere Sprinterin.

  • Wer war der Täter?

    Erstellung genetischer Fingerabdrücke am KIT


    Der genetische Fingerabdruck ist u.a. eine wichtige Methode in der Kriminalistik. Am 19.01.16 erstellte der Biologiekurs von Frau Heitmann in den Laboren des KIT eigene genetische Fingerabdrücke her. Neben dem praktischen Arbeiten im Labor, dem Auswerten der Ergebnisse und der Führung über den Campus Nord des KIT, erhielten sie Einblicke in den Arbeitsalltag eines Biologen.
    Auf Wunsch der Schüler und Schülerinnen wurden gleich zwei weitere Labortermine zu weiteren Themen für dieses Schuljahr vereinbart.

  • Ruder-AG

    Talentsichtung im Winter


    Die Teilnahme an der Ruder-Wintertalentiade ist für die Schüler und Schülerinnen der RuderAG von Frau Heitmann mittlerweile fester Bestandteil im Jahresplan. Am Samstag, den 05.12.15, fuhren die Schüler und Schülerinnen des Kant-Gymnasiums zusammen mit den Vereinskindern des Karlsruher Ruder-Vereins Wiking nach Marbach, um sich mit insgesamt 186 Kindern und Jugendlichen zu messen. An 13 Stationen wurde u.a. auf dem Ergometer gerudert, gelaufen, gesprungen und geworfen.

    Die Schüler und Schülerinnen des Kant-Gymnasiums belegten zusammen mit dem KRV Wiking den dritten Platz in der Vereinswertung (15 Vereine).

  • Wahl-O-Mat

    Politischer Tag am Kant


    Am 23.02.16 waren Mitarbeiterinnen der Landeszentrale für politische Bildung in Heidelberg zu Besuch an unserer Schule und haben über die Parteien und ihre Positionen zur Landtagswahl informiert und mit dem Gemeinschaftskundeneigungskurs KS1 und der Klasse 10c den Wahl-O-Mat durchgeführt.

  • Neue Schulleiterin

    Frau Gabriele Rupp ist unsere neue Schulleiterin.


    »Nachdem die Stelle des Schulleiters am Kant-Gymnasium ein halbes Jahr vakant war, konnte nun nach den Faschingsferien die neue Schulleiterin, Gabriele Rupp, ihren Dienst antreten. Nach 25-jähriger Berufserfahrung nicht nur als Lehrerin, sondern auch in verschiedenen Gremien wie der Abituraufgaben- und der Bildungs-plankommission des Kultusministeriums und seit Jahren als Fachleiterin im Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung, freut sie sich nun auf ihren neuen Aufgaben- und Verantwortungsbereich.
    In ihrer Begrüßungsrede vor dem Kollegium und einem Brief an die Elternschaft betonte sie das Bewährte fortführen zu wollen, andererseits aber auch in Kooperation mit dem Regierungspräsidium, dem Schulträger, dem Kollegium, den Schülern und Eltern Entwicklungen anzuregen, die die Schule als Arbeitsplatz und als Lebensraum weiter voranbringen.«

    BNN (20.02.16)

  • Kantball 2016

    Das Kant-Gymnasium lädt am 26. Februar zum Tanz ein.


    Am Freitag den 26.02.16 findet der alljährliche Kant-Ball in unserer Schule statt. Unter dem Motto »Hollywood« werden wir ab 18:00 Uhr das Tanzbein schwingen. Eingeladen ist jeder ab Klassenstufe 9.
    Karten kosten 5€ und können in den Pausen im Foyer gekauft werden. Wir freuen uns über alle die kommen!!!

    Euer Kant-Ball Team

  • Junge Kunsthalle

    Die Kreativ AG in den Ateliers der Jungen Kunsthalle


    Zehn kreative Köpfe, in diesem Fall zehn Schülerinnen der Kreativ AG, verbrachten am 26.01.16 einen ganzen Nachmittag in den Ausstellungsräumen der Kunsthalle Karlsruhe sowie in den Atelierräumen der Jungen Kunsthalle.
    Nur noch bis zum 31. Januar waren die vielseitigen Selbstbetrachtungen von Künstlern unter-schiedlicher Jahrhunderte, historische Selfies sozusagen, in der Kunsthalle zu bewundern.
    Nach dem genauen Hinsehen sprudelten die Ideen für eigene Bilder nur so. Es folgte eine abwechslungsreiche Arbeitsphase zum Thema Selbstporträt in den gut ausgestatteten und äußerst inspirierenden Räumen der Jungen Kunsthalle.

  • Macbeth

    Die 10a geht als Premierenklasse zu Verdis Macbeth


    Theater ist eine Leidenschaft der Klasse 10a. Sogar vor einer Oper schreckt sie nicht zurück und reagiert begeistert darauf, dass sie als Premierenklasse für die Oper MACBETH von Giuseppe Verdi ausgewählt worden ist. Nach dem Probenbesuch Anfang Dezember war es am 23. Januar 2016 endlich soweit. Herausgeputzt wie für den Abi-Ball verfolgte die 10a gebannt die gesanglichen Künste des Chors, bei dem auch ehemalige Kantianer mitwirken, sowie Macbeths und seiner Lady, aber auch die mitwirkenden Kindern, unter anderem mit einem aktuellen Kantianer besetzt, hinterließen einen bleibenden Eindruck.
    Bei der Gestaltung des Bühnenbilds gingen die Meinungen auseinander. Ungebrochen bleibt jedoch die Begeisterung für Schauspiel und Gesang und die Klasse 10a freut sich auf weitere Besuche des Badischen Staatstheaters!

  • Der Seminarkurs 2015/16 hakt nach

    Expertengespräch mit Prof. Riklef Rambow von der Architekturfakultät Karlsruhe


    Allmachtsfantasien lautet das Thema des diesjährigen Seminarkurses, der von Frau Kemper, Herrn Schlick und Frau Stellmacher angeboten wird.
    Sieben Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 erarbeiten ein Jahr lang intensiv in der Lerngruppe unter verschiedensten Gesichtspunkten dieses Thema. Außerschulische Lernorte, Recherche-arbeiten und Expertenbefragungen begleiten den Lernprozess.
    Drei Schüler des Kurses beschäftigen sich mit der spannenden Frage, inwiefern historische, aber auch zeitgemäße Architektur als Ausdruck von Allmachtsfantasien gesehen werden kann.
    Um möglichst fachkundige Antworten auf Fragen zu erhalten, lud der Kurs Herrn Prof. Rambow vom Lehrstuhl für Architekturkommunikation des KIT zu einem Gespräch in die Schule ein. Drei Schüler bereiteten Fragen und Bildmaterial für das Experteninterview vor, welches am 18.12.15 im Kurs geführt wurde und einen wertvollen Blick über den Tellerrand bot.

    Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Prof. Rambow!

  • Napoleon und seine Allmachtsfantasien

    Der Seminarkurs der KS1 zu Besuch im Badischen Landesmuseum


    Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 verschafften sich im Rahmen des Seminarkurses am 11. Dezember im Karlsruher Schloss einen Überblick über die Geschichte Badens und die historische Entwicklung Europas. Im Mittelpunkt des Besuchs und der museumspädagogischen Führung stand stets der Kaiser und Herrscher Napoleon Bonaparte. Die Schülerin Nora Rahmann hatte den Museumsbesuch passend zu ihrem Schwerpunktthema: Napoleon Bonaparte und seine Allmachtsfantasien eigens für ihren Seminarkurs organisiert und vorbereitet.

  • Kunstunterricht in der Orangerie

    Den Malern des Expressionismus auf der Spur


    Die Kunsthalle Karlsruhe, aber auch die dazugehörige Orangerie, welche die Sammlung der Klassischen Moderne beherbergt, ist nur ein Katzensprung von unserem Gymnasium entfernt.
    Diese Möglichkeit nutzte die Klasse 10c mit ihrer Kunstlehrerin Frau Kemper kurzerhand, um ihr Wissen über die Maler des Expressionismus zu vertiefen und einige Arbeiten bis auf den Pinselstrich genau unter die Lupe zu nehmen.
    Zuvor hatte die Klasse sich in den Fächern Deutsch und Kunst in einem fächerübergreifenden Projekt über mehrere Wochen mit dieser künstlerisch-literarischen Strömung beschäftigt.
    Während des Deutschunterrichts von Frau Schmid befasste sich die 10c intensiv mit der Lyrik dieser Zeit, wobei der Fokus auf das Gedicht Der Gott der Stadt (1911) von Georg Heym gelegt wurde. Szenen, Bilder oder Assoziationen zu diesem Gedicht wurden im Kunstunterricht von den Schülerinnen und Schülern kreativ in Skizzen und schließlich in Linolschnitte übertragen.

    Die Farbdrucke können im nächsten Schuljahr im Schulhaus bewundert werden.

  • Vorlesewettbewerb

    Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen 2015 - Wir gratulieren!


    Seit nunmehr 57 Jahren schreibt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und der Kultusministerkonferenz bundesweit den Vorlesewettbewerb für lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler aus. Am Kant-Gymnasium nehmen traditionell alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen daran teil.
    In einer spannenden Vorrunde wählten die Klassen 6a und 6b dieses Jahr Selina Akarcay, Josia Glaser, Enni Schwert und Lena Steiniger als Klassensieger/innen.
    Am 10.12.15 ging Josia Glaser mit einem knappen Vorsprung als stolzer Schulsieger aus der jurierten Endauswahl des diesjährigen Vorlesewettbewerbs hervor.
    Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg für die weitere Vorleserunde auf regionaler Ebene!

  • Audi Neckarsulm

    Geographie Neigungsfach auf Betriebser-kundung


    Nach einer kurzweiligen Landpartie mit dem Baden-Württemberg Ticket haben wir das AUDI Forum nach kurzem Fußmarsch erreicht. Während einer zwei stündigen Führung durch das Werk konnten wir mit erleben wie aus aufgerolltem Stahl und Alublech Automobile mit E-, Hybrid- und klassischen Verbrennungsmotoren mit manchmal mehr als 500 PS hergestellt werden.
    Im Dreischichtbetrieb werden mit einer perfekten Logistik im Jahr über 250.000 Autos für den weltweiten Markt produziert. Dank einer sehr gelungenen GFS waren wir gut vorbereitet und konnten unser Wissen mit tollen Erlebnissen erweitern.

  • Von Angesicht zu Angesicht

    »Ich bin hier!« - »Wir auch!«


    »Ich bin hier! Von Rembrandt zum Selfie« lautet der Titel der aktuellen Ausstellung in der Kunsthalle Karlsruhe. Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 verschafften sich im Rahmen des Kunstunterrichts am 11. und 20. November einen eigenen Eindruck vor Ort – von Angesicht zu Angesicht sozusagen, denn gezeigt werden in der Ausstellung ausnahmslos Selbstbildnisse von Künstlern aus unterschiedlichen Jahrhunderten.

  • Prinz-Max-Palais

    Deutschunterricht der Klasse 6b mal anders – Das Prinz-Max-Palais Karlsruhe als außer-schulischer Lernort


    Die Klasse 6b besuchte am 15.10.2015 in Begleitung von Frau Hettinger und Frau Kemper die Kinder- und Jugendbibliothek im Prinz-Max-Palais Karlsruhe. Dort erhielten die Schülerinnen und Schüler von einer fachkundigen Mitarbeiterin der Bibliothek eine Einführung in die Bibliotheksbenutzung. Nach einigen Tipps und Tricks durften die Kinder sich in Kleingruppen auf eine Bibliotheksrallye begeben und nach versteckten Spuren in den vielen Bücherregalen suchen.

  • Russlandaustausch 2015

    10 Jahre Schüleraustausch mit der Schule Nr. 47 in Krasnodar


    18 Kant-Schüler/innen erlebten im September 2015 ein aufregendes Programm in Moskau und Krasnodar.

    »In Moskau hat mir am besten die Basiliuskathedrale gefallen, da sie sehr verwinkelt ist und viele verschiedene kleine Räume hat und auch ein zweites Stockwerk. Außerdem ist sie sehr bunt. Die anderen Kathedralen waren weiß mit goldenen Kuppeln.«

    »Das schönste Ereignis für mich war meine Austauschpartnerin wiederzutreffen und ihre Schule kennenzulernen. Ich habe dabei viele Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten feststellen können.«

    »Ich bin dankbar dafür, dass ich die russische Kultur und ein paar russische Städte kennenlernen konnte und unvergessliche Erinnerungen und Momente sammeln durfte.«

    »Ich werde alle russischen Austauschschüler sehr vermissen.«

  • Voltigieren

    Fünftklässlerinnen zu Besuch beim Reitverein Durlach


    Der Sportunterricht der Schülerinnen der Klasse 5a fand am Montag, den 27.07.2015, beim Reitverein Durlach statt. Vor dem Voltigiertraining putzten und trensten die Schülerinnen die Haflingerstute Wicky. Nebenbei erhielten Sie Informationen zum Umgang mit dem Pferd und zur Pferdepflege. Anschließend fand das Voltigiertraining beim Reitverein Durlach statt. Unter der Anleitung einer Voltigiertrainerin und zwei Voltigiererinnen wurde in der Reithalle geturnt, am Holzpferd geübt und auf dem Voltigierpferd im Schritt und Galopp voltigiert. Am Ende der Sportstunde wurde das Voltigierpferd wieder zurück zum Stall gebracht und die Schülerinnen fuhren wieder die 11 Minuten mit der Straßenbahn zurück zum Kant-Gymnasium.

  • Pangea-Mathematikwettbewerb 2015

    Kant-Schüler erfolgreich bei Mathematik-wettbewerb


    Der Pangea-Mathematikwettbewerb hat am Kant-Gymnasium Tradition. Wie vor zwei Jahren erfolgreich erprobt, haben auch im Schuljahr 2014/15 alle anwesenden Unter- und Mittelstufenklassen am 25.02.15 an der 1.Runde (Schulrunde) teilgenommen. Unsere Schule war dermaßen erfolgreich, dass sich gleich 12 Teilnehmer für die 2.Runde qualifiziert haben.
    Diese fand am 09.05.15 am KIT statt. Um sich für das Finale zu qualifizieren, musste man zu den 10 Besten der jeweiligen Klassenstufe gehören. Das haben gleich zwei unserer Teilnehmer geschafft: Annika Kelber (6b) und Paul Zanner (9a), wobei Annika alle 10 Aufgaben richtig gelöst hat!
    Im Finale am 13.06.15 hat Annika eine Silber- und Paul eine Bronzemedaille gewonnen.

    Zu diesem Erfolg gratulieren wir unseren Schülern ganz herzlich!

    Weitere Informationen zu dem Wettbewerb kann man der Pangea-Homepage unter pangea-wettbewerb.de entnehmen.

  • Der Erste Weltkrieg im Klassenzimmer

    Das Badische Staatstheater spielte im Kant-Gymnasium „Im Westen nichts Neues“.


    Ein Klassenzimmer, eine Schauspielerin und 30 Schüler – und der Erste Weltkrieg ist plötzlich ganz nah. Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 erlebten am Mittwoch, den 24.06.15, eine ungewöhnliche Theateraufführung. Die Schauspielerin Katharina Breier spielte Auszüge aus dem Roman „Im Westen nichts Neues“ von E.M. Remarque und transportierte den Kriegsalltag aus verschiedenen Perspektiven ins Klassenzimmer. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt von der schauspielerischen Leistung, berührt von den dargestellten Kriegserfahrungen unterschiedlicher Personen und diskutierten anschließend lebhaft mit Schauspielerin und Theaterpädagogin Judith Franke über die Deutungsmöglichkeiten der Inszenierung und die Aktualität des Krieges.

    Foto: Felix Grünschloß

  • Literaturabend 2015

    Am Donnerstag, den 09. Juli, lädt das Kant-Gymnasium ab 19:00 Uhr zu seinem traditionellen Literaturabend in die Aula ein.


    Wie immer werden wir Ihnen/Euch ungewöhnliche, unkonventionelle und kreative Arbeiten aus dem Fachbereich Deutsch präsentieren. Auch in der Pause ist etwas geboten: Der Förderverein sorgt für Ihr/Euer leibliches Wohl und der Kunst Neigungskurs stellt im Treppenaufgang künstlerische Arbeiten der letzten zwei Jahre aus.

  • Kant-Triathlon 2015

    Informationen zum Kant-Triathlon am 30. Juni!


    Wir treffen uns um 9:00 Uhr im Schwimmbad Rappenwört, Wettkampfbeginn ist um 10:00 Uhr. Nach dem Wettkampf (gegen 13:30 / 14:00 Uhr) endet die Schulveranstaltung. Es besteht die Möglichkeit im Schwimmbad zu bleiben, jedoch besteht keine Aufsicht mehr durch die Schule.

    Für weitere Informationen siehe hier.

    Es besteht an diesem Tag für alle Schüler(innen) Anwesenheitspflicht. Wer nicht teilnehmen kann (ärztliches Attest!) wird als Helfer eingesetzt.

  • Sommerball 2015

    Das Kant-Gymnasium lädt am 26. Juni zum Tanz ein.


    Am 6.2.2015 fand das Event des Jahres statt: Der Kant-Ball. Da der Ball so wunderbar ankam haben wir uns entschlossen, das zweite Event des Jahres zu veranstalten: Den Sommerball! Am 26.6.2015 laden wir wieder zu Tanz, Musik und Geselligkeit. Eintrittskarten werden in den großen Pausen jeweils im Foyer verkauft, solange der Vorrat reicht. Wir freuen uns riesig über jeden der kommt.

    - Das Organisationsteam

  • Leichtathletik-Wettkampf

    Kant-Schüler und Schülerinnen stellen vier Staffeln beim Leichtathletik-Wettkampf


    Am Mittwoch, den 06.05.15, nahmen 17 Schüler und Schülerinnen des Kant-Gymnasiums am Leichtathletik-Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Stadion Beiertheim teil. Sie starteten in den Disziplinen Sprint, 800m-Lauf, Weit-, Hochsprung und Ballwurf. Der sportliche Tag wurde mit vier Staffeln der Fünft- und Sechstklässler des Kant-Gymnasiums abgerundet. Die meisten der 17 Schüler und Schülerinnen haben bereits am 27.01.15 an den Leichtathletik-Stadtmeisterschaft teilgenommen.

  • So ein Theater

    Die Klasse 8a besucht das Badische Staatstheater Karlsruhe


    Am 29.04. und 07.05.2015 erkundete die Klasse 8a im Rahmen des Deutschunterrichts das Badische Staatstheater.
    Zunächst besuchte die Klasse eine Aufführung des Jungen Staatstheaters, das eine Theaterfassung von Wolfgang Herrndorfs Erfolgsroman Tschick zeigt.
    Anknüpfend an diese Eindrücke, erhielten die Schülerinnen und Schüler am 07.05. außerdem einen Einblick in den 'ganz normalen Wahnsinn' des Theateralltags. Die Theaterpädagogin führte die Schulklasse über eine Stunde durch das Hauptgebäude des Badischen Staatstheaters. Schnell wurde den Jugendlichen klar, dass Theatermachen mehr bedeutet, als nur auf der Bühne zu stehen. Neben Blicke hinter die Bühne des großen und kleinen Hauses durfte die Gruppe unterschiedliche Werkstätten und den riesigen Kostümfundus bestaunen.

  • Welttag des Buches 2015

    Die Klassen 5a und 5b des Kant-Gymnasiums feiern mit!


    Deutschlandweit feierten am 23.04.2015 Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Diese Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren.
    Die Klassen 5a und 5b besuchten aus diesem Anlass die nahe gelegene Buchhandlung am Kronenplatz, wo die Schülerinnen und Schüler mit einer Lesung und einer Schnitzeljagd überrascht wurden. Zur Feier des Tages durfte jedes Kind seinen Büchergutschein gegen ein Buchgeschenk umtauschen. Dieses Jahr gab es die Geschichte „Die Krokodilbande in geheimer Mission“ von Dirk Ahner geschenkt. Stolz trugen die Kinder ihre Bücher zur Schule, wo direkt im Pausenhof gemeinsam weiter geschmökert wurde.

  • Theaterabende

    Die Theater-AG führt am 07. und 08. Mai »Das Haus in Montevideo« auf (jeweils um 19:30 Uhr in der Aula). Eintritt frei.


    Professor Dr. Traugott Hermann Nägler ist ein überaus moralischer Gymnasiallehrer für Deutsch und tote Sprachen und lebt mit seiner Frau Marianne und 12 Kindern in einem beschaulichen deutschen Städtchen. Seine hohen moralischen Ansprüche bestimmen das gesamte Leben von Dr. Nägler, selbst seine eigene Schwester hat dies zu spüren bekommen, als sie auf sein Betreiben hin mit 17 Jahren das Elternhaus verlassen musste, weil sie ein uneheliches Kind erwartete. Nun ist diese Schwester gestorben und hat ihr gesamtes Vermögen derjenigen Tochter von Dr. Nägler vermacht, die innerhalb eines Jahres ein uneheliches Kind in die Welt setzt. Stellt sich die Frage, wie der Professor handelt: Lehnt er das Testament ab? Oder ermutigt er doch seine Tochter Atlanta und ihren Freund Herbert…

  • Jugend forscht

    Zweiter Preis im Bereich Biologie!


    Das Hector-Kooperationsprojekt »Entwicklung eines Blattinfektionsmodells unter Verwendung von Kuhbohnenblättern« der Schüler Evelyn Kunz (Albertus-Magnus-Gymnasium Ettlingen) und Jonah Schooß (Kant-Gymnasium Karlsruhe) gewinnt den zweiten Preis beim Regional-wettbewerb Mittel-Baden.

  • Schulschach-Meisterschaft

    Die WKII-Mannschaft qualifiziert sich für das Badische Finale der Schulschach-Meisterschaft!


    Am 27.02.2015 spielten Ilya Bykov (KS1), Nichita Sirbu (9a), Ilona Bykov (8b), Nadja Ignatova (9c) und Maximilian Drachenberg (6a) das Nordbadische Finale in der Carl-Engler-Schule in Karlsruhe. Mit vier Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage gegen den späteren Sieger Rastatt wurde der zweite Platz vor dem Helmholtz-Gymnasium erreicht, der zur Teilnahme am Badischen Finale am 27.03.2015 in Buchen berechtigt. Dabei wurde die fünfte Runde zur Schlüsselstelle im Turnier, als unsere Mannschaft die starke Mannschaft aus Heidelberg mit 2,5:1,5 schlug.

  • Ruder-Wintertalentiade

    Dritter Platz bei der Ruder-Wintertalentiade in Marbach


    Schüler und Schülerinnen der Ruder-AG fuhren am Samstag, den 06.12.2014, nach Marbach, um an der Ruder-Wintertalentiade teilzunehmen. Der Wettbewerb bestand aus 13 Stationen mit zahlreichen Kraft- und Geschicklichkeitsaufgaben sowie einem Zeitrudern auf dem Ruder-Ergometer. Die Schüler und Schülerinnen starteten zusammen mit Vereinskindern für den Karlsruher Ruderverein Wiking (KRV) und wurden u.a. von Frau Heitmann betreut. Wir belegten bei der Vereinswertung den dritten Platz von insgesamt 14 Vereinen.


  • Zu Besuch am KIT

    Biologiekurs erstellt genetische Fingerabdrücke am KIT


    Der vierstündige Biologiekurs des Kant-Gymnasiums erstellte am Dienstag, den 13.01.2015, genetische Fingerabdrücke. Das ganztägige Laborpraktikum am KIT umfasste die Isolierung und Vervielfältigung der eigenen DNA (PCR), die Auftrennung von Genen und einen Überblick über das KIT.


  • Buchwesen am Kronenplatz

    Fantastische Buchwesen im Schaufenster der Buchhandlung am Kronenplatz


    Aus alten Büchern und Pappmaché hat die Klasse 6a verschiedenste fantastische Wesen gebaut, die mit ganz unterschiedlichen magischen Fähigkeiten ausgestattet sind. Die Buchwesen sind aktuell in der Buchhandlung am Kronenplatz und im Schulhaus zu sehen.