KaNt-GyMnASium

Aktuelles


  • Forschernachmittag 2018

    Erfolgreicher erster Forschernachmittag am Kant-Gymnasium


    Am Mittwoch, den 7. Februar 2018 nahmen 38 experimentierfreudige Viertklässler aus den Karlsruher Grundschulen am ersten Forschernachmittag des Kant-Gymnasiums teil. Die Resonanz von Schülern und Eltern darauf war so positiv, dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr fortgeführt wird.

    Wir danken allen Kantianern, die diesen Nachmittag so erfolgreich mitgestaltet haben.


    10.02.2018

  • Stilvoll statt schrill, Standardtanz statt Karneval

    Freitag Abend, Disko-Zeit.


    Am 02.02.18 hieß es jedoch für Schüler und Schülerinnen ab Klasse 9 des Kant-Gymnasiums: In Schale werfen, Tanzschuhe schnüren und ab aufs Parkett. Der Kant-Ball ist seit nunmehr 4 Jahren schöne Tradition und was lag eine Woche vor den Faschingsferien näher als ein Maskenball? Mit eleganten venezianischen Masken und stilvollen Kleidern zeigten die Schülerinnen und Schüler in der passend dekorierten Aula große Begeisterung für den Standardtanz, von Walzer bis Tango. Die Wahl des Ballkönigs und der Ballkönigin fiel aufgrund vieler sehr gut tanzender Paare nicht leicht. Als bester Tänzer gekürt wurden unter viel Beifall Veronika Baschin und Kevin Baumann. Viel Applaus erntete auch die Showtanzgruppe So Fresh, die durch ihre Hip-Hop-Vorführung für eine dynamisch-moderne Einlage sorgte.


    10.02.2018

  • Kant-Ball 2018

    Das Kant lädt mal wieder zum Tanz ein !


    Am Freitag den 02.02.18 findet der alljährliche Kant-Ball in unserer Schule statt. Unter dem Motto Maskenball werden wir ab 19 Uhr das Tanzbein schwingen. Eingeladen ist jeder ab Klassenstufe 9.
    Wir freuen uns über alle die kommen!!!

    Euer Kant-Ball Team


    22.01.2018

  • Forschernachmittag

    Mittwoch 7. Februar 2018


    Am Mittwoch, den 07.02.18, sind Grundschüler der vierten Klassen eingeladen, am Kant-Gymnasium Forscherluft zu schnuppern.
    Für die Zeit von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr wählen sie sich einen von vier Workshops aus, in denen unter Anleitung von Lehrern und Schülern experimentiert und geforscht werden darf.


    Hier geht's zu den Workshops und zur Anmeldung.


    16.01.2018

  • Vorlese-Tag 2017

    Kant-Gymnasium macht mit beim bundesweiten Vorlese-Tag


    Am Freitag, den 17. November 2017 war der Vorlese-Tag am Kant-Gymnasium. Wir trafen uns mit den Zehntklässlern in der Aula, die uns später ihre Lieblingsbücher vorlasen. Dort angekommen, machten unsere Lehrerinnen eine Begrüßung. Danach haben die Zehntklässler ihr Buch hoch gehalten und jeder durfte zu dem Buch gehen, das ihm interessant erschien. Es gab sehr viele Bücher zur Auswahl. Manche gingen zu Gruselgeschichten, manche zu Märchen, andere zu Sachgeschichten und andere wiederum zu verrückten Geschichten. In verschiedenen Räumen begannen wir dann zu lesen, ich hörte z. B. mit anderen ein Kapitel aus »Harry Potter«. Es war sehr toll, denn man lernte neue Geschichten kennen oder konnte bekannte besser verstehen.

    Kiara Knust (5b)


    11.12.2017

  • Groß und Klein unterwegs

    Starke Klassengemeinschaft erleben


    Schon kurz nach dem etwas späteren Schulbeginn für die neuen Sextaner ging es im Rahmen der Kennenlerntage am 26. und 27. September für die beiden 5ten Klassen mit ihren Lehrerinnen Frau Kreher, Frau Pajcic, Frau Hölzle-Kuhn und Frau Hettinger in die Jugendherberge Burgruine Rabeneck in Pforzheim, um sich besser kennenzulernen. Begleitet wurden sie von vier Paten aus Klasse 9 und 10, die sich als Streitschlichter dafür qualifiziert hatten und die ihre Schützlinge ebenfalls hervorragend betreuten. Spielerisch lernten sich alle kennen und wuchsen zu einem Team zusammen.
    Beim Toben auf dem Spielplatz der Jugendherberge und einigen gemeinschaftsbildenden Spielen hatten alle viel Spaß. Außerdem wurden Klassenregeln erarbeit und die Klassensprecher gewählt. Abends gab es dann verschiedene Spielstationen und Leserunden, bevor am nächsten Tag im Wildpark Pforzheim Tiere gefüttert, geklettert, gespielt und Souvenirs erworben wurden. Bei der Rückkehr konnte man auf gelungene Tage zurückblicken und sich sicher sein, dass ein guter Grundstein für eine intensive Klassengemeinschaft gelegt wurde.

    Evelyn Rempel (10b)


    11.12.2017

  • Kant-Forum

    Gelungener Auftakt der Veranstaltungsreihe


    Zur Auftaktveranstaltung der neuen Vortrags- und Veranstaltungsreihe, des Kant-Forums, konnte Frau Rupp die weltweit bekannte Koryphäe Prof. Dr. Eberhard „Dino“ Frey, den Leiter der Geowissenschaften am Naturkundemuseum Karlsruhe, gewinnen. Auf ebenso unterhaltsame wie informative Weise lud er die interessierten Zuhörer ein, die Evolution und Ausbreitung des Menschen in seinem Vortrag »Homo migrans besiedelt die Welt – Der Aufbruch der Menschheit« zu verfolgen. Höchst anschaulich wurde dabei den anwesenden Vertretern des Konstruktionsniveaus 9, dem modernen Menschen, dargelegt, wie sich der Homo sapiens entwickelte. Dabei konnte auch anhand zahlreicher Beispiele am eigenen Leib die Optimierung im Vergleich zu Menschenaffen nachvollzogen werden.
    Auf die Frage eines Schülers, wie man sich den Mensch der Zukunft vorstellen könne, erläuterte Prof. Frey, dass die Morphologie des Menschen höchstwahrscheinlich nicht sonderlich anders aussehen werde. Bei seiner Antwort blieb dann besonders eindrücklich sein Appell im Ohr, der Mensch müsse die Größe seines Gehirns nutzen und global mehr sowohl in Bildung als auch Nahrung investieren, um das Überleben der Menschheit zu sichern.
    Auf die Fortsetzung der Vortragsreihe kann man gespannt sein.


    06.12.2017

  • Besuch bei Cézanne

    Paul Cézannes »Metamorphosen«
    Kunstunterricht vor dem Original


    Gebirge, Porträt, Monster? Oder will uns der Künstler doch nur eine auf dem Stuhl abgelegte Jacke zeigen? Der Maler Paul Cézanne überlässt es häufig uns, den Betrachtern, was wir in seinen Motiven erkennen wollen.
    Am 16.11. und 22.11.2017 besuchten die Klassen 7a und 7b im Rahmen des Kunstunterrichtes von Frau Kemper und in Begleitung von Frau Heitmann sowie Frau Mai die aktuelle Ausstellung „Cézanne - Metamorphosen“ in der Kunsthalle Karlsruhe.
    Sichtlich beeindruckt waren die Schüler*innen nicht nur von der Bandbreite der Interpretationsmöglichkeiten, sondern genauso von der Vielseitigkeit im Umgang mit Farbe und Material.
    Die Ausstellung, welche Ölgemälde, Aquarelle sowie Zeichnungen Cézannes zeigt, ist noch bis 11. Februar 2018 in der Kunsthalle Karlsruhe zu sehen.


    04.12.2017

  • zeitgenössische Architektur

    Exkursion der BK-Kurse nach Weil am Rhein auf den VITRA Architektur Campus mit Frau Hölzle-Kuhn und Frau Meixner.


    In einer zweistündigen Führung hatten die Schüler der Kursstufe 2 die Möglichkeit, zeitgenössische Architektur weltberühmter Architekten hautnah zu erleben.
    Ein Gebäude lässt sich ganz anders wahrnehmen, wenn man das Material erspüren kann, es durchschreitet und umrundet – eine der Erfahrungen, die die Schüler*innen mitnehmen können, genau wie das Erleben und Testen von Designermöbeln im VITRA-Haus von Herzog und de Meuron.


    15.11.2017

  • Studienfahrt nach Sorrent

    Strahlende Sonne, glitzerndes Meer und wunderschöne Städte: Die Studienfahrt 2017 der Kursstufe 2 nach Sorrent


    Im Rahmen der Studienfahrt vom 24. - 29.09.2017 mit Frau Heitmann, Herrn Horn und Herrn Schlick hatten genau 47 Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 2 dieses Erlebnis. Nach dem Flug von Stuttgart nach Neapel wurden zunächst die Bungalows in Sorrent bezogen. Montags ging es mit dem Boot zur nahegelegenen Insel Capri. An den weiteren Tagen bestiegen die Schülerinnen und Schüler den Krater des Vesuvs und besichtigten die vom Vulkan zerstörte Stadt Pompeji. Weitere Highlights waren die Erkundung der Stadt Neapel und eine Bootsfahrt entlang der wunderschönen Amalfi-Küste am letzten Tag. Müde, aber voller neuer Erfahrungen und Erinnerungen kamen die Schülerinnen und Schüler freitags wieder in Karlsruhe an.


    04.10.2017

  • Russisch Bundescup 2017

    Spielend Russisch lernen in Stuttgart


    Der 3. Platz beim Stuttgarter Russisch-Cup ging an Sarah Javidi und Ralitsa Kaleva vom Kant-Gymnasium in Karlsruhe.
    Die Regionalrunde 2017 am Leibniz-Gymnasium in Stuttgart war die zehnte von insgesamt 16, die zwischen Anfang September und Mitte Oktober in ganz Deutschland stattfinden. Der Bundescup »Spielend Russisch lernen« feiert in diesem Jahr sein zehntes Jubiläum.
    Für das Deutsch-Russische Forum ist der Bundescup »Spielend Russisch lernen« eines der nachhaltigsten Projekte im bilateralen Austausch, betont Vorstandschef Matthias Platzeck. »Gerade in politisch schwierigen Zeiten ist es wichtig, das Vertrauen der jungen Generation in die deutsch-russischen Beziehungen zu stärken.«
    »Durch seine einzigartige Konzeption bietet der Wettbewerb jungen Menschen die Möglichkeit, einen spielerischen Zugang zum Russischen zu gewinnen, das gemeinhin als schwer zu erlernen gilt«, erklärt Platzeck. »So bauen wir Brücken zwischen den Nationen.«
    Bereits zum zehnten Mal fördert GAZPROM Germania den Bundescup »Spielend Russisch lernen« als Hauptsponsor. »Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei nicht nur eine Fremdsprache kennen, sie erfahren auch mehr über Russland, seine Menschen, seine Kultur und seine Geschichte«, sagt Zoia Smirnova, Leiterin Sponsoring der GAZPROM Germania GmbH »Mit unserem Engagement setzen wir uns für mehr gegenseitiges Verständnis und für den kulturellen Austausch ein.«


    Foto: © Deutsch-Russisches Forum


    27.09.2017

  • Juniorwahl

    Juniorwahl 2017 am Kant-Gymnasium


    Das Kant-Gymnasium nahm am 21.09.17 an der Juniorwahl teil. Es war dabei in bester Gesellschaft, insgesamt beteiligten sich dieses Jahr rund 3.500 Schulen in Deutschland an der Juniorwahl, die Bundestagswahl für junge Menschen, die meist noch nicht selbst wählen dürfen.
    Ausgestattet mit dem Material von Juniorwahl, wie Wahlbenachrichtigung, Wahlzettel und Urne, führte der Neigungskurs Gemeinschaftskunde die Wahl durch. Insgesamt beteiligten sich 70 Prozent der 148 Wahlberechtigten aus den Klassen 10 sowie Kursstufe 1 und 2.


    Wahlergebnis am Kant


    bundesweites Gesamtergebnis

    Das Kant-Gymnasium übernimmt keine Haftung für die Inhalte der verlinkten Seite.


    25.09.2017

  • Kant-Triathlon 2017

    Am 05. Juli ist es mal wieder so weit!


    Wir treffen uns um 9:00 Uhr im Schwimmbad Rappenwört, Wettkampfbeginn ist um 10:00 Uhr. Nach dem Wettkampf (gegen 14:00 Uhr) endet die Schulveranstaltung. Es besteht die Möglichkeit im Schwimmbad zu bleiben, jedoch besteht keine Aufsicht mehr durch die Schule.

    Es besteht an diesem Tag für alle Schüler(innen) Anwesenheitspflicht. Wer nicht teilnehmen kann (ärztliches Attest!) wird als Helfer eingesetzt.

  • Sportunterricht mal ganz anders

    Klasse 8 spielt Lacrosse


    Lacrosse ist eine Sportart, die ursprünglich aus Kanada stammt und sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 8 des Kant-Gymnasiums hatten am 18. Mai die Chance diese außergewöhnliche Sportart kennenzulernen. Unter der professionellen Anleitung von zwei Spielern der Universitätsmannschaft („KIT SC Storm“), die in der 1. Lacrosse-Bundesliga Süd spielen, konnten die Schüler und Schülerinnen die technischen Fertigkeiten des Lacrosse-Spiels trainieren. Dazu gehört u.a. das Behalten des Balles im Schläger („cradeln“) und das zielgenaue Schießen auf das Tor.
    Die Schülerschaft hatte dabei großen Spaß und konnte den Sport aus einer ganz anderen Perspektive betrachten.

    Du hast Lust bekommen und suchst eine Möglichkeit zum Schnuppertraining bei den KIT SC Storm? Per Mail unter: jugendarbeit@karlsruhe-lacrosse.de

  • Sprachen lernen – Vorurteile überwinden

    4. Schulinterne Runde des Bundescup »Spielend Russisch lernen«


    Mit viel Spaß und Spieleifer fand am 17. Mai 2017 die Schulinterne Runde des Bundescup Spielend Russisch lernen 2017 am Kant-Gymnasium Karlsruhe statt.
    Die Schülerinnen und Schüler spielten jeweils im „gemischten Doppel“: ein Russisch-Könner zusammen mit einem Russisch-Neuling in einem Team. Von Runde zu Runde wurden mehr neue russische Wörter spielerisch auf unterschiedlichen Sprachniveaus gelernt. Schließlich konnte sich ein Siegerteam durchsetzen: Ralitsa Kaleva, 15, und Sarah Javidi, 15, gewannen die Schulinterne Runde des Bundescup, der für sie dann auf regionaler Ebene nach den Sommerferien fortgesetzt wird.
    Unser Dank gilt allen Beteiligten vor Ort für ihr großes Engagement und den Bundescup-Organisatoren des Deutsch-Russischen Forums e.V. sowie den Sponsoren (Hauptförderer: GAZPROM Germania) für die ausgezeichnete Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbs!

  • Spielend Russisch Lernen - Jetzt anmelden!

    Der Bundescup »Spielend Russisch lernen 2017« am Kant findet statt am Mittwoch, 17.05.17 um 13:30 Uhr.


    16 Schülerinnen und Schüler spielen jeweils im »gemischten Doppel«: ein Russisch-Könner zusammen mit einem Russisch-Neuling in einem Team. Von Runde zu Runde werden mehr neue russische Wörter spielerisch auf unterschiedlichen Sprachniveaus gelernt.
    Das Siegerteam der Schulinternen Runde qualifiziert sich für die regionale Runde des Bundescup, der nach den Sommerferien stattfinden wird.

    Bitte tragt euch als Team in die aushängenden Listen im Eingangsbereich ein. Weitere Infos bei Frau Bachmann.

  • Anmeldung der zukünftigen Fünftklässler

    An folgenden Terminen können Sie Ihr Kind bei uns anmelden:


    Dienstag, 04.04.17: 08:00 - 13:00 Uhr
    14:00 - 18:00 Uhr
    Mittwoch, 05.04.17: 08:00 - 12:00 Uhr

    Bitte mitbringen: Bescheinigung des Besuches der Grundschule
    Stammbuch oder Geburtsurkunde


    pdf-Datei zum Ausdrucken
  • Literarischer Abend 2017

    Am Donnerstag, den 06. April, lädt das Kant-Gymnasium ab 19:00 Uhr zu seinem traditionellen Literaturabend in die Aula ein.


    Wie es am Kant-Gymnasium schon mehrere Jahre gute Tradition ist, lädt auch dieses Jahr die Deutschfachschaft zum Literarischen Abend herzlich ein.
    Wir zeigen besondere Schülerarbeiten aus dem Unterricht, die sich – passend zur Jahreszeit – dieses Jahr thematisch mit dem Frühling beschäftigen, uns zu einer literarischen Reise in die Antike und den Orient einladen oder mit Themen wie Toleranz, Liebe und Grenzerfahrung experimentieren.

  • BNN-Betriebsbesichtigung

    Klasse 9b zu Besuch bei der BNN


    Am Donnerstag 23.03.2017 besuchte die Klasse 9b das BNN Betriebsgelände im Rahmen des Projektes »Zeitung in der Schule«. Wir erhielten einen vielfältigen Einblick in die redaktionelle Arbeit und die Produktion.

  • Stützpunktschulenforum

    13 Schülermentoren fahren zum Centre for Organismal Studies (COS) nach Heidelberg


    Seit dem Schuljahr 2016/17 gehört das Kant-Gymnasium Karlsruhe zu den Stützpunktschulen für Molekulare Biologie. Anlässlich des alljährlichen Stützpunktschulenforums sind am 21.02.2017 dreizehn Schülermentoren gemeinsam mit ihren Laborleitern zum Centre for Organismal Studies (COS) nach Heidelberg gefahren.
    Auf dem Stützpunktschulenforum treffen Laborleiter und Schülermentoren von Stützpunktschulen aus verschiedenen Städten aufeinander. Die Veranstaltung bestand aus zwei Teilen: zunächst gab es einen Vortrag des bekannten Virologen Professor Doktor Ralf Bartenschlager über das Thema Hepatitis B und C, eine Viruserkrankung, die zu Leberschäden führt. Professor Doktor Bartenschlager hat jahrelang über Hepatitis C geforscht und eine Therapie gegen die Krankheit entwickelt. Nach einer Stärkung beim Mittagessen, welches vom COS bereitgestellt wurde, ging es mit den Praktika weiter. Die Einteilung der Laborleiter und Schüler war schon im Vorhinein erfolgt und die Gruppen fanden sich und begaben sich gemeinsam zu den jeweiligen Laboratorien. Die Praktika waren sehr individuell: eine Gruppe beschäftigte sich mit der Gehirn- und Herzstruktur von Mäusen und bekam Einblicke in die Forschungsarbeit mit Labormäusen. In einem anderen Praktikum ging es um Zebrafische. Die Gruppe bekam zunächst eine theoretische Einführung von einem Biologen des Labors und durfte anschließend unter der Führung eines Medizinstudenten mutierte Zebrafische unter das Mikroskop nehmen.
    Versuchstiere sind ein stark umstrittenes Thema - zwar werden Mutationsversuche durchgeführt und Tiere getötet, doch das nicht ohne Grund: durch diese Forschungsarbeiten kann man Wege finden, tödliche Krankheiten wie Krebs zu therapieren. Deswegen gibt es immer eine starke Verknüpfung der Forschungsergebnisse mit dem Nutzen für den Menschen.
    In der Kaffepause tauschten sich die Gruppen untereinander über die neu gewonnenen Eindrücke aus. Die Rückmeldungen waren sehr positiv, jedes Praktikum gab interessante Einblicke in die Forschungswelt. Anschließend gab es eine Abschlussbesprechung im Plenum, bei der unter anderem die vom COS an der Universität Heidelberg angebotenen Sommerpraktika vorgestellt wurden, bei denen man zwei Wochen lang zur Forschung beitragen kann.

    Beim Stützpunktschulenprojekt geht es also nicht nur darum, Experimente durchführen zu können, sondern auch um die Chance, sich ein weiteres Wissenspektrum anzueignen, Zusammenhänge zu verknüpfen und Zukunftsperspektiven zu entdecken.

    Esra Eroglu & Rrozalia Haxhibeqiri (KS1)